Brasilianische Paartänze

Dançar com prazer e uma arte de viver!

Kurstermine im Höfle

dienstags, Raum.1
20 – 21 Uhr FORRO (Mittelstufe)

mittwochs, Raum.1
19 – 20 Uhr SAMBA DE GAFIERA (neu)
20 -21 Uhr SALSA (Anfänger II)

donnerstags, Raum.1
19 – 20 Uhr SAMBA NO PÉ (Anfänger II)
20 – 21 Uhr ZOUK (neu)

ZOUK
SALSA
FORRO
BOLERO
SAMBA NO PÉ
SAMBA DE GAFIERA

Kursleiter: Fabricio da Conceiçao

Unsere Tanzkurse im Höfle sind die Ersten in Süddeutschland, die auf brasilianische Tanzrythmen spezialisiert sind. Fabrico da Conceiçao wurde an der berühmten Tanzakademie “JAIME AROXA” in Botafogo, Rio de Janeiro ausgebildet. Er hat dort über zehn Jahre gelernt und unterrichtet.

Sie werden hier in Süddeutschland kaum einen anderen finden, der auf so hohem Niveau und so authentisch Brasilien’s meistgetanzten Tänze unterrichtet. Mit Fabricio werden Sie ein Hauch von brasilianischem Lebensgefühl entdecken. Er überzeugt mit Humor und Können.

Gebühr

monatlich € 60,- / € 40,- ermäßigt für Schüler und Studenten.
10er Karte (gültig für einen Kurs) € 135,- / € 100,-
15er Karte (gültig für zwei unterschiedliche Kurse) € 250,- / € 200,-

Einzelunterricht für Paare
nach Absprache

Probestunde € 5,-

Info und Anmeldung
mobil 0152-33636658 oder
mail tanzlehrerfabeicion@yahoo.com

Zu den einzelnen Tänzen

Samba de Gafiera Samba de Gafieira ist ein brasilianischer Paartanz voller Lebensfreude und dynamischer Eleganz. Die einzigartige Kombination von Samba, Tango und Swing ermöglicht ruhiges Tanzen ebenso wie schnelle, spielerische Schritte. Mit dem internationalen Samba- Turniertanz hat Samba de Gafieira nichts zu tun. Gafieira bedeutet Nachtlokal oder Tanzdiele, ähnlich den Milongas beim Tango. Samba de Gafieira ist ein typischer Tanz der ‚Cariocas‘, wie sich die Bewohner von Rio de Janeiro nennen und wird von Jung und Alt mit Begeisterung getanzt. In den 50er Jahren bekam der Samba einen neuen Einfluss durch den amerikanischen Jazz, woraus sich der populäre Bossa Nova (Samba de Gafiera) entwickelte.

Samba no pé wird allein getanzt und wird auch Samba de Manlandra genannt. Samba no pé, kann sehr schneel getanzt werden, wie man es am Carneval do Rio sehen kann, aber auch sehr langsam, was dann “Samba de Roda” genannt wird. Der Tanz folgt dem Rythmus der Musik und kann von ganz langsam bis ganz schnell gehen. Ein eleganter, feuriger Solotanz mit Geschichte.

Forró Der sinnlich–brasilianische Paartanz Forró begeistert immer mehr Menschen in Deutschland. Super leicht zu lernen, gilt Forró als der meist getanzte Paartanz Brasiliens! Denn anders als viele Menschen denken, ist nicht Salsa sondern Forró in Brasilien angesagt. Der Grundschritt ist so einfach, dass er auch in Badeschlappen getanzt werden könnte. Nun gilt er in Deutschland als kommender Trend unter den Latino-Rhythmen. Forró ist wie Tango, nur ohne dessen Schwermut. Er wird enger und verschlungener getanzt. Forro wird auf sehr sinnliche Art getanzt, der eigene Körper und jener des Tanpartners haben praktisch vollflächige Berührung. Man bewegt sich synchron zueinander im charakteristischen Rhythmus der Musik.

Zouk ist eine Musikrichtung, die auf den französischen Inseln Guadeloupe und Martinique entstanden ist und bedeutet in der kreolischen Sprache „Party“ oder „Fest“. Der brasilianische Zouk ist ein in Brasilien sehr populärer Tanzstil, dessen Basisschritt vom Lambada stammt und eher zu langsamer Musik getanzt wird. Weite, fließende, kreisartige Bewegungen sind typisch für diese Tanzrichtung. Musik als auch Tanz entwickeln sich ständig weiter, so dass der brasilianische Zouk heute auch auf R&B, Latin Pop und arabischer Musik getanzt wird.

Bolero ist ein romantischer, lateinamerikanischer Paartanz, der sehr langsam getanzt wird. Der ursprünglich spanische Tanz besteht nur aus wenigen Bewegungen und ist gerade auch wegen dieser einfachen Struktur weltweit beliebt.„Dois pra lá, dois pra cá”. In Rio de Janeiro wurde die brasilianische Variante des Bolero entwickelt, so wie er heute von Jung und Alt in ganz Brasilien getanzt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.